Tagesaktueller Antimon-Preis

Antimon-Chemie

Nachweis

Zunächst ist zu erwähnen, dass im Umgang mit Antimon generell unter einen Abzug gearbeitet werden sollte, da es, wie bereits erwähnt, giftig ist. Eine gebräuchliche Nachweismethode ist die Marshsche Probe. Man gibt zu der Untersuchungssubstanz Salzsäure und fügt anschließend mit einem Spatel noch Zinkstaub und Kupfersulfatlösung hinzu. Das Reagenzglas verschließt man mit einem Gummistopfen indem eine Pipette steckt. As2O3 + 6 Zn + 12 H+ → 2…

» Lesen Sie mehr…

Darstellung

Eine Methode um Antimon darzustellen ist das Verfahren der Niederschlagsarbeit. Die Ausgangssubstanz ist Grauspießglanz (Sb2S3), welcher mithilfe von Eisen reduziert wird, sodass elementares Antimon entsteht. Sb2S3 + 3 Fe → 2 Sb + 3 FeS Für diese Reaktion kann man jedoch nur besonders reine Erze verwenden. Deshalb wird das Erz zunächst erhitzt, die leichter schmelzbaren Sulfide werden als erstes schmelzen und abfließen. Die gewonnene Schmelze besteht dann aus zu 92 …

» Lesen Sie mehr…

Eigenschaften

Antimon steht im Periodensystem in der fünften Hauptgruppe, der Stickstoffgruppe. Innerhalb dieser Gruppe ist es in der vierten Periode zu finden. Es besitzt die Ordnungszahl 51 und hat eine Atommasse von 121,750 u. Seine Elektronenkonfiguration ist [Kr] 4d10 5s2 5p3. Das Halbmetall Antimon hat eine Dichte von 6,697 g/cm³ und eine Mohshärte von 3. Der Schmelzpunkt liegt bei 630,63°C und der Siedepunkt bei 1587°C.   Antimon tritt in zwei Modifikationen auf, e…

» Lesen Sie mehr…

Verbindungen

Antimon-III-oxid (Sb2O3) entsteht wenn elementares Antimon an der Luft verbrannt wird. Die kubische Modifikation besteht wie die Dampfphase aus dimeren Molekülen: Sb4O6. Sie wandelt sich bei einer Temperatur von 606 °C in ihre rhombische Modifikation um. Es gehört zu den Säure-Basen Amphoteren. Mit starken Basen, entstehen bei der Reaktion Antimonite (MeSbO2), mit starken Säuren werden Antimon-III-salze gebildet. Zu diesen gehören beispielsweise  Antimonnitra…

» Lesen Sie mehr…

 
Impressum | © 2013, done by Werbeagentur PR3000
Fenster schließen
Antimon-Chemie